< Zurück zur Übersicht

Panthers zu Gast beim Team der Stunde

Die GiroLive-Panthers Osnabrück treten beim Team der Stunde an: Mit sechs Siegen in Folge haben die AVIDES Hurricanes Rotenburg den Anschluss an die Playoffplätze in der 2. DBBL Nord geschafft. Das Team von Trainer Christian Greve liegt als Fünfter nun gleichauf mit den Falcons aus Bad Homburg (4.). Beide Clubs haben neun ihrer 15 Spiele gewonnen. Am Samstag um 18.30 Uhr muss der Tabellenführer in der Großturnhalle Pestalozzischule bestehen. „Das wird gerade nach dem deutlichen Sieg gegen die Bergischen Löwen ein Charaktertest für uns“, weiß Headcoach Mario Zurkowski.

Nach zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen Bad Homburg und einer 3:6-Bilanz sah es Ende November nicht danach aus, als könnte Rotenburg noch einmal in das Rennen um die ersten vier Plätze einsteigen. Doch einige Ausrutscher der Falcons und die Siegesserie der Hurricanes seit dem 1. Dezember haben fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde wieder für Spannung gesorgt.

Großen Anteil daran hat das Trio Alicia Cooley, Kana Griffitts und Pia Mankertz. Cooley liefert mit 17,4 Punkten und 9,8 Rebounds teaminterne Bestwerte. Griffitts erzielt 16,6, Zähler und ist aus der Distanz eine Gefahr (39% Trefferquote bei fast neun Versuchen pro Spiel). Mankertz ist offensiv wichtig (15,5), aber auch als Spielgestalterin (5 Assists im Schnitt) und als Balldiebin (2,4 Steals).

Diese drei Spielerinnen waren auch beim ersten Duell am zweiten Spieltag die auffälligsten Akteurinnen. Die Panthers zeigten vor vollem Haus begeisternden Offensivbasketball und setzten sich mit 95:60 durch. Ein Erfolg in Rotenburg würde Osnabrück endgültig einen Playoffplatz sichern.