< Zurück zur Übersicht

Osnabrück in Grünberg gefordert

Die GiroLive-Panthers reisen nach Grünberg: Spitzenreiter Osnabrück muss am Sonntag, 16.30 Uhr, beim Tabellenvierten antreten. Das Hinspiel ging mit 91:57 an das Team von Mario Zurkowski und Stefan Eggers.

Nach der Pleite in Niedersachsen am 28. Oktober sind den Bender Baskets fünf Siege in Folge gelungen. Zuletzt haben allerdings zwei Niederlagen gegen die Bergischen Löwen den Vorsprung auf die Verfolger schrumpfen lassen. Mit einer 7:5-Bilanz liegen die Hessen jetzt gleichauf mit Bad Homburg. Nur die ersten vier Mannschaften ziehen in die Playoffs der 2. DBBL Nord-Ost ein.

In Osnabrück ragte die Amerikanerin Amy Patton heraus. Die 28-Jährige erzielte 30 Punkte, ihr Schnitt liegt bei 19,5 Zählern pro Partie. Außerdem greift sie sich durchschnittlich 9,9 Rebounds. Mit 3,8 Steals ist sie zudem beste Balldiebin der Liga. Mit A’lexxus Davis steht eine weitere Amerikanerin im Team. Beide sind aber nach der jüngsten Niederlage bei den Bergischen Löwen (45:56) von Trainerin Aleksandra Heuser deutlich kritisiert worden: „Der Auftritt der beiden war nicht dem eines Profis würdig“, sagte sie dem Gießener Anzeiger. Und: „Wir waren heute am besten, wenn nur Deutsche auf dem Feld standen. Ich freue mich immer, wenn die Nachwuchsspielerinnen ihre Chancen nutzen.“ 

Das macht allen voran Stella Marie Reichert. Die 17-Jährige ist mit 12,1 Punkten zweitbeste Scorerin. 5,9 Rebounds und 1,3 Blocks sind ebenfalls beachtliche Werte für die Nachwuchsspielerin. Isabell Meinhart (24) ist die dritte Spielerin, die zweistellig punktet. Sie schafft 10,1 Zähler und trifft 37% Dreier bei vier Versuchen pro Spiel.

Die Panthers sind mit dem 101:81-Erfolg gegen Opladen gut in das Jahr 2019 gestartet und möchten auf der Leistung aufbauen. Rowie Jongeling wird erneut pausieren müssen. Ob Melina Knopp auflaufen kann ist fraglich. Sie hatte sich bei einem Sturz gegen Opladen am Rücken verletzt.