< Zurück zur Übersicht

Panthers halten gegen die Niederlange gut mit

Die GiroLive-Panthers Osnabrück haben das erste Spiel in der Saison 2018/2019 verloren – allerdings war es ein Test gegen die niederländische Nationalmannschaft. 86:94 (26:45) lautete der Endstand nach 40 unterhaltsamen Minuten in der OSC-Halle A. Mario Zurkowski und Stefan Eggers mussten auf vier Spielerinnen verzichten. Außer Brianna Rollerson, Annemarie Potratz und Tessa Strompen konnte auch Rowie Jongeling nicht im Panthers-Trikot auflaufen. Sie war bei den „Orange Angels“ dabei. Die 25-Jährige erzielte gegen ihren Club zwei Zähler.

Die Gäste übernahmen angetrieben von Natalie van den Adel (31 Punkte) direkt die Initiative, Osnabrück musste sich jeden Punkt verdienen (12:21; 10. Minute). Das Trainer-Duo wechselte aber früh und viel durch, so dass alle die Chance bekamen, sich zu präsentieren.

In den zweiten zehn Minuten erzwang das niederländische Team durch eine Ganzfeldpresse einige Ballverluste, die daraus resultierenden Schnellangriffe spielten sie gekonnt aus. Das 26:45 zur Pause entsprach den Kräfteverhältnissen zu diesem Zeitpunkt. Fünf Niederländerinnen spielen in der deutschen Bundesliga, eine in Ungarn, und Topscorerin van den Adel ist in Spaniens Top-Liga aktiv.

Im zweiten Durchgang zeichneten sich die Panthers vor allem durch ihre Ausgeglichenheit aus. Sechs der neun Spielerinnen punkteten zweistellig, Melli Knopp war nah dran (9 Zähler). Die Dreier fielen durch die Reuse, und das dritte Viertel ging mit 25:20 an die Gastgeberinnen. Der Schlussabschnitt war für die rund 120 Zuschauer der unterhaltsamste. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier und hatten sehenswerte Offensivaktionen. Jenny Strozyk traf schließlich mit der Schlusssirene aus der Distanz zum 84:96-Endstand.

Getrübt wurde die Freude über die gelungene zweite Hälfte einzig durch die Verletzung von Sarah Olson. Noch ist unklar, was sich die Amerikanerin zugezogen hat.

Die GiroLive-Panthers bedanken sich bei den „Orange Angels“ für den Besuch und wünschen ihnen viel Glück und Erfolg für die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien und Bulgarien am 17. und 21. November!

Für Osnabrück spielten: Esther Borchers, Tonia Dölle (14 Punkte), Julia Dzeko, Emma Eichmeyer (16), Melli Knopp (9/3 Dreier), Milica Milosev (12/1), Sarah Olson (12/2), Jenny Strozyk (11/2), Kata Takács (12/1).