< Zurück zur Übersicht

Panthers ziehen in das Achtelfinale ein

Panthers ziehen in das Achtelfinale ein

76:62-Sieg in der zweiten Pokalrunde bei Alba Berlin

Generalprobe geglückt: Die GiroLive Panthers Osnabrück haben sich in der zweiten Pokalrunde mit 76:62 (33:24) bei dem Ligarivalen Alba Berlin durchgesetzt. Es war zugleich das letzte Spiel vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag in Krofdorf (16.30 Uhr).

Beide Teams begannen zunächst verhalten. Panthers-Headcoach Mario Zurkowski wechselte früh und viel, wichtige Impulse lieferten die Spielerinnen von der Bank. Über 15:11 (10. Minute) setzten sich die Gäste auf 33:24 ab.

Doch auch nach der Pause ließ Berlin nicht locker. Alba war vor allem aus der Distanz gefährlich und hielt auch dank insgesamt zehn Dreiern stets den Anschluss (54:46; 30.).  Dass es am Ende doch ein souveräner Erfolg wurde, lag an der Tiefe des Kaders – alle Spielerinnen kamen zum Einsatz und punkteten – sowie an der Reboundüberlegenheit der Osnabrückerinnen. Allein Rowie Jongeling sammelte 17 Fehlwürfe ein.

Im Pokal sind jetzt noch zehn Erstligisten, fünf Zweitligisten und ein Regionalligist vertreten. Die dritte Runde wird am kommenden Wochenende im Rahmen des „Season Openings“ der 1. DBBL ausgelost. Sollten Sarah Olson & Co. auf einen Erstligisten treffen, hätten sie definitiv Heimrecht.

Für das Team von Mario Zurkowski und Stefan Eggers endet mit diesem Erfolg die Vorbereitungsphase. Zählt man die Pokalspiele in Halle und Berlin mit, gab es sieben Siege aus sieben Partien.