< Zurück zur Übersicht

Lars Herrmann unterstützt Constanze Wegner in der kommenden Saison als Co-Trainer des WNBL-Teams

Lars Herrmann unterstützt Constanze Wegner in der kommenden Saison als Co-Trainer des WNBL-Teams. Der 30-Jährige bleibt aber auch seinem Heimatverein, dem TuS Bad Essen, erhalten. „Ich freue mich, dass wir mit Lars einen weiteren ehrgeizigen und ambitionierten Trainer für unser Trainerteam und speziell auch für den Bundesligaunterbau der Panthers gewinnen konnten“, sagt der sportliche Leiter Stefan Eggers.

2007/2008 war Herrmann erstmals für eine Mannschaft (U12) verantwortlich. Neben seinem Engagement beim TuS Bad Essen stieg er auch in das Trainerteam des Bezirkskaders Weser-Ems ein und bereitete die Jungen der Jahrgänge 1999 bis 2001 auf das jeweilige Landesjugendtreffen vor.

Als es ihn im Oktober 2011 beruflich nach Oldenburg zog, trat er in Bad Essen kürzer und beschränkte sich auf die Arbeit mit der U8 an jedem Samstagmorgen. Nach der Rückkehr in den Landkreis Osnabrück übernahm er zur Saison 2015/2016 die U18 des TuS in der Landesliga. Den Großteil dieser Mannschaft (Jahrgänge 98 und 99) hatte er bereits zuvor in der Jugend von der U10 bis zur U14 trainiert. Am Ende erreichten die „Raptors“ Platz 2 in Niedersachsen und Rang 3 auf Norddeutscher Ebene.

Seit 2016 arbeitet Lars Herrmann mit Mädchen. Die U15 aus Bad Essen trat 2016/2017 erstmals in der Landesliga an. Zwei seiner Spielerinnen liefen in dieser Spielzeit schon parallel für die Junior Panthers auf. Beim TuS war er für die U16w und U18w verantwortlich.

„Für mich ist es Chance und Herausforderung zugleich. Ich freue mich, dass der OSC mir die Möglichkeit gibt, Erfahrungen auf diesem Niveau zu sammeln. Dieses Vertrauen möchte ich rechtfertigen und Conny so gut es geht in allen Bereichen unterstützen.“ 

Der Familienvater ist ohnehin kein unbekanntes Gesicht in der OSC-Halle. Seit Januar schreibt er die Vor- und Spielberichte für die GiroLive Panthers.