< Zurück zur Übersicht

Panthers bleiben im Januar ungeschlagen

Die GiroLive Panthers Osnabrück haben auch das vierte und letzte Spiel im Januar 2018 gewonnen. Das Team von Headcoach Mario Zurkowski setzte sich am Mittwochabend bei Citybasket Recklinghausen mit 78:57 (30:31) durch. „Alle haben ihren Teil zu diesem Erfolg beigetragen“, freute sich Co-Trainer Stefan Eggers. In Zahlen ausgedrückt: jede Spielerin hat gepunktet und Rebounds geholt, acht haben mindestens zwei Assists verteilt.

Im ersten Viertel deuteten die Gastgeberinnen an, dass ihr Lauf – vier Siege aus den letzten fünf Partien – kein Zufall war. 13:18 lagen die Panthers nach zehn Minuten zurück. „Wir sind nicht in Panik verfallen, sondern haben uns über solide Defense ins Spiel reingekämpft“, erklärte Eggers. Dennoch gingen die Gäste mit einem Rückstand in die Kabine (30:31).

„In der zweiten Halbzeit haben wir als Kollektiv deutlich besser funktioniert, das spiegelt sich auch in den Effektivitätswerten wider“, sagte Zurkowski. Besonders effizient trat Evita Iiskola auf. Die Finnin traf fünf ihrer sieben Wurfversuche, außerdem vier von sechs Freiwürfen. Mit 14 Zählern war sie Topscorerin ihres Teams. „Sie hat heute angedeutet, wie wertvoll sie sein kann“, lobte der Trainer. Dem stimmte Eggers zu: „Wir bedanken uns bei den Physiotherapeuten von centrumed athletik, dass sie ihren Einsatz ermöglicht haben. Evita hatte früh einen guten Rhythmus gefunden und auch starke Aktionen in der Verteidigung.“

Mit 23:11 entschied der Tabellenführer der 2. DBBL Nord das dritte Viertel für sich. Entscheidend war, dass Recklinghausens Leistungsträgerinnen nicht wie gewohnt zum Zuge kamen. Ex-Osnabrückerin Britta Worms erzielte ebenso wie Neuzugang Chantal Neuwald nur vier Zähler, Kiana Robertson punktete sogar nur zweimal von der Freiwurflinie. Lediglich Lejla Bejtic (18) und Pia Kassack (14) bereiteten den Panthers zwischendurch Probleme. 

Das Schlussviertel war mit 25:15 ebenfalls eine klare Angelegenheit. „Wir haben Biss gezeigt und auf verschiedene Verteidigungsformen passend reagiert“, urteilte Zurkowski zufrieden nach dem 13. Sieg im 15. Spiel. 

Vor den Osnabrückerinnen liegen jetzt zwei freie Wochenenden. Am 18. Februar sind die TG Neuss Tigers zum Topspiel in der OSC Halle A zu Gast (17 Uhr). Es ist das Duell des Spitzenreiters (13:2-Bilanz) gegen den ärgsten Verfolger (11:3). 

Die Viertel im Überblick: 13:18; 17:13; 23:11; 25:15.

Für die Panthers spielten: Tonia Dölle (9 Punkte/2 Dreier, 6 Rebounds), Emma Eichmeyer (8), Mikaela Gustafsson (5), Evita Iiskola (14), Melina Knopp (8/2), Milica Milosev (4), Jacinda Myers-Sanders (9), Jenny Strozyk (5/1), Dara Taylor (6, 5 Assists, 3 Steals), Ramona Tews (10).