< Zurück zur Übersicht

Panthers und Titans wollen aus Fehlern lernen

Die Niederlage in Neuss ist abgehakt, da steht für die Basketballerinnen der Girolive-Panthers schon das nächste Topspiel auf dem Programm. Am Sonntag (16 Uhr, OSC-Halle A) ist das ungeschlagene Wolfpack Wolfenbüttel zu Gast. Im Aufsteigerduell empfangen außerdem die Titans des Osnabrücker Turnerbundes am Samstag (17.30 Uhr, OTB-Halle 1) die punktgleichen Krofdorf Knights.

„Wir hatten eine gute Trainingswoche und haben intensiv an unseren Fehlern gearbeitet“, sagt Panthers-Trainer Mario Zurkowski. Bei der 75:93-Niederlage in Neuss hatte es zum Beispiel an der Kommunikation in der Defensive gehapert. Das soll jetzt gegen Wolfenbüttel nicht noch einmal passieren, da Zurkowski den Gegner noch stärker einschätzt als Neuss zuletzt.

Stark besetztes Wolfpack

„Sie sind sowohl in der Spitze als auch in der Breite top besetzt“, meint der Coach. Neben zwei starken US-Amerikanerinnen sowie der estnischen Nationalspielerin Birgit Piibur spielt auch Ex-Panthers-Spielerin Klaudia Grudzien nach überstandener Verletzung eine große Rolle im Team von Trainer Pierre Hohn. Hinzu kommen gleich mehrere Juniorennationalspielerinnen.

Erkältungswelle bei den Panthers abgeklungen

Die Panthers haben entsprechend Respekt, setzen auf dem Weg zum siebten Sieg im achten Spiel aber auch auf ihr Publikum. „Gemeinsam werden wir Wolfenbüttel 40 Minuten alles entgegenwerfen“, ist Zurkowski zuversichtlich. Entgegen kommt dem Coach dabei außerdem, dass die Erkältungswelle bei den Panthers abgeklungen ist. „Hier und da gibt es noch ein wenig Schnupfen, aber es sind alle Spielerinnen dabei“, sagt Zurkowski.

Auszug Neue Osnabrücker Zeitung