< Zurück zur Übersicht

Defensive der Schlüssel zum Erfolg

Die Girolive-Panthers haben ihr erstes Saisonspiel in der 2. Basketball-Bundesliga gewonnen. Bei den Bender Baskets Grünberg setzten sich die Osnabrückerinnen mit 56:47 (30:29) durch.

Die Panthers starteten konzentriert und kamen gut in die Partie. In der Defensive war das Team nah am Gegner und präsent beim Rebound. Die ersten sechs Punkte erzielte so der OSC, Grünberg traf nach rund vier Minuten erstmals. Die Gastgeberinnen stellten sich dann besser auf die variable Offensive der Panthers mit einer Zonenverteidigung ein und erzwangen so Würfe von Außen. Allerdings kam N´Dea Bryant nun richtig in Fahrt. Mit ihrer Sprungkraft dominierte die US-Amerikanerin unter den Körben und traf dazu noch einige Würfe. 13:5 führten die Panthers so nach sieben Minuten. Grünberg war offensiv oft auf Distanzwürfe angewiesen, traf diese aber ordentlich und kam so bis zum Ende des Viertels auf 12:13 ran.

Zähes Spiel mit aggressiver Defense

Im zweiten Viertel war es dann zunächst ein ausgeglichenes Spiel, da die Panthers einige einfache Würfe unter dem Korb nicht trafen. Die Defensive stand aber nun wieder besser und schrittweise wurde die Führung auf 22:16 ausgebaut (15.). Es blieb aber eine recht zähe Angelegenheit, da auch Grünberg agressiv verteidigte und in Sarah Olson (13 Punkte zur Halbzeit) eine starke Spielmacherin hatte, die zweieinhalb Minuten vor dem Ende der Halbzeit zum 22:22 ausglich und kurz danach auch den vierten Dreier von Melina Knopp von Außen konterte. Mit einer ganz knappen 30:29-Führung gingen die Gäste schließlich in die Kabinen.

Wenig Punkte im dritten Viertel

Die zweite Halbzeit begann ebenfalls zäh. Beide Mannschaften leisteten sich einen Balllverlust nach dem anderen und so erzielte Bryant erst nach zweieinhalb Minuten den ersten Punkt von der Freiwurflinie. Das Spiel trat auch im weiteren Verlauf erst einmal auf der Stelle, da kaum ein Wurf viel und die Auswahl auf beiden Seiten oft auch nicht passte. Immerhin: Die Panthers hielten in dieser Phase konstant die Führung. Beim Stand von 40:37 aus Sicht der Gäste ging es in den Schlussabschnitt. Beide Mannschaften hatten im dritten Viertel zusammen nur fünf Würfe aus dem Feld getroffen.

Sieg mit guter Defense gesichert

Dort eröffnete Knopp mit ihrem sechsten Dreier, Bryant legte nach und die Panthers führten mit acht Punkten (45:37, 32.). Der Sieg nahm nun immer konkretere Formen an, da die Defensive sicher stand und vorne überlegter gespielt wurde. Gustafsson machte die Führung erstmals zweistellig (49:39, 34.), Grünberg bekam Olson nicht mehr rechtzeitig ins Spiel und traf weiterhin schlecht. Viereinhalb Minuten vor Schluss traf Janina Wellers nach einem erneuten Ballgewinn zum 54:40 und der gelungene Auftakt war perfekt. Beste Werferinnen bei den Panthers waren Melina Knopp (20 Punkte) und N`Dea Bryant (15). In der kommenden Woche geht es für die Panthers am Samstag zum Derby zu den OTB Titans.

Neue Osnabrücker Zeitung