< Zurück zur Übersicht

Hohe Pokalhürde zu Jahresbeginn

Kracher zu Jahresbeginn: Im Viertelfinale des DBBL-Pokals empfangen die GiroLive-Panthers den TK Hannover in Osnabrück. Am Sonntag, 16 Uhr, empfängt der Tabellensechste den Tabellenfünften in der OSC-Halle A.

Zwei Niederlagen in Folge (in Keltern und in Wasserburg) haben das Team aus der niedersächsischen Landeshauptstadt zwei Plätze gekostet (8:4-Bilanz). Über Wochen war Hannover Kelterns Jäger Nummer eins.

Am 3. Oktober gab es dieses Duell an gleicher Stelle. Die Gäste behielten die Oberhand (68:72), nicht zuletzt dank Aliaksandra Tarasava, die 25 Punkte erzielte und dabei sieben von acht Dreiern traf. Mit 20 Zählern im Schnitt führt die Weißrussin die 1. DBBL in Sachen Scoring an. 32 ihrer 53 Versuche aus der Distanz (60%) waren erfolgreich. Stephanie Gardner ist mit 11 Punkten zweitbeste Scorerin des Turn-Klubbs. Janne Pulk (9,4), Teja Gorsic (8,5) und Marleen Peek (8) sind die weiteren Säulen in der Offensive. Eine herausragende Rebounderin gibt es bei den Gästen nicht, Birthe Thimm verzeichnet in dieser Kategorie den teaminternen Bestwert (5,75).

Hannover schaltete zunächst Braunschweig aus (81:62), in Bad Homburg musste der Bundesligist gar nicht antreten (20:0). Osnabrücks Weg in das Viertelfinale führte über Chemnitz (82:56) und Göttingen (70:65).

Nach einigen freien Tagen haben die Panthers (7:5) das Training nach dem Jahreswechsel wieder aufgenommen. Ob Tonia Dölle auflaufen kann, ist noch unklar.